natalie nimsgern&bernd becken gbr

OpenSource-Software

OpenSource-Software (auch kurz OSS genannt) hat einen quelloffenen Code. Dadurch ist die Entwicklung der Software und das Anpassen der Funktionalität wesentlich einfacher. Meist wird OSS auch unter einer freien Lizenz veröffentlicht. Dadurch gehört die Software der Allgemeinheit und es fallen für den Software-Einsatz keine Lizenzkosten an. Die Anpassung an die persönlichen Bedürfnisse und Erfordernisse der Software werden dann als Dienstleistung abgerechnet.

Durch den Einsatz von OSS binden Sie sich nicht an die Herstellerfirma der Software, sondern können frei entscheiden, welchen Dienstleister Sie mit der Erstellung, der Pflege und/oder Weiterentwicklung ihrer Software-Projekte beauftragen.

Sie haben also mit dem Einsatz von OSS die Möglichkeit, den Anbieter zu wechseln. Ähnlich wie Sie bei ihrem Auto frei entscheiden können, welche Werkstatt Sie bevorzugen, so können Sie beim Einsatz von OSS den Vertragspartner (wie ihre Auto-Werkstatt) unproblematisch wechseln.

Momentan ist kein Inhalt mit diesem Begriff klassifiziert.

RSS - OpenSource-Software abonnieren